unsere Hunde suchen ein Zuhause

29.05. 2022

Dass mir der Hund das Liebste sei, 

sagst Du, o Mensch sei Sünde. 

Ein Hund bleibt Dir im Sturme treu, 

ein Mensch nicht mal im Winde.

Franz von Assisi

EILIG EILIG  EILIG

 SAM 

   Anruf von einer Adoptantin von uns : ihr Nachbar wurde heute tot aufgefunden, sein 13 Jahre alter Jack Russel Rüde wurde zum Notfall. Wir möchten auf keinen Fall, dass ihn die Polizei ins nächste Tierheim bringt. Die meisten Tierheime halten alte Hunde von vornherein für unvermittelbar und versuchen es gar nicht.

 SAM ist absolut lieb zu Menschen und verträglich mit allen anderen Hunden. Katzen will er zwar nicht unbedingt fressen, findet es aber witzig, sie gelegentlich zu jagen. SAM ist noch richtig fit und hält beim Spaziergang locker auch mit jüngeren Hunden mit.

Evtl. leidet er an einer Allergie, das wollen wir in Ruhe abchecken lassen.

SAM befindet sich im Moment nördlich von Osnabrück. 

Wir hoffen, dass wir wirklich morgen noch 

eine Pflegestelle für ihn finden.

 JOLIA 

   Der Besitzer von JOLIA ist verstorben, die Familie wohnt zu weit weg, kann sie nicht selbst übernehmen, und bringt der Hündin im Moment jeden zweiten Tag Wasser und Futter vorbei. Die Tochter fragte traurig den Tierarzt um Rat, der uns anrief.

JOLIE ist absolut freundlich zu Menschen und mit allen anderen Hunden verträglich (das ist auch rassetypisch). Es soll dort auch eine Katzen leben, wir haben sie aber nicht gesehen. JOLIA ist nie schlecht behandelt worden, sie wurde geliebt, aber leider auch ständig vom Tisch gefüttert.

JOLIA ist 8 Jahre alt und schleppt leider mindestens 15 kg zu viel mit sich rum. Hier wird also kein Päppelplatz, sondern eine Familie gesucht, die JOLIA beim Abnehmen hilft.

 

Wir werden JOLIA Anfang nächster Woche zu uns holen, aber hier ist es auch voll. Sie braucht also dringend neuen Familienanschluss !

 

Wer kann uns bei diesem echt dicken Notfall helfen ?

 OSCAN 

     Bei uns hat sich OSCAN den Zwinger mit einer Hündin geteilt und hatte auch mit Rüden kein Problem. Anfangs war die Pflegestelle in Deutschland von ihm begeistert, er wurde gebadet, gebürstet und sieht nun schon recht ordentlich aus. Dann kamen die Nachrichten, er würde die eigene Hündin beißen, wenn sie mit Frauchen schmust, sie könne doch den eigenen Hund nicht wegschubsen, draußen sei er aber lieb und verträglich mit allen Hunden.

Gestern kam die Nachricht, er habe im Freilauf 2 Hündinnen angegriffen und schon wieder die eigene Hündin gebissen, sie sei jetzt zum Füttern im Schlafzimmer eingesperrt …

Ich möchte das nicht weiter kommentieren – aber es ist völlig klar, 

OSCAN ist im Moment in Düsseldorf.


OSCAN muss dort weg, so schnell 

wie möglich.

 


Wir suchen ganz dringend 

eine Pflegestelle


die im Idealfall entweder keine weiteren Haustiere hat oder sich mit Nordischen auskennt und diesem Hund, der sich so sehnlich wieder Anschluss an eine Familie wünscht, auch mal Einhalt gebieten kann.


ein Klick auf ein Bild 

vergrössert es 

2. Klick zurück

 NARKOS 

    wurde im März 2017 geboren. Er ist ein toller Hund, kennt die Grundkommandos und eines seiner liebstes Hobby ist schmusen. Nur Spielen findet er noch besser.

NARKOS apportiert leidenschaftlich gerne, manchmal sammelt er sogar Steine, um sie einem vor die Füße zu legen. Außerdem rennt er für sein Leben gern.

NARKOS liebt alle Menschen, egal welchen Alters. Auch mit anderen Hunden hat er kein Problem. Er würde sich freuen, in eine Familie zu kommen, wo es ganz viele Hände zum Streicheln gibt.

Ob wir diese Familie für ihn finden ?

 ROXI 

    ist neben Phoeby und Oscan die dritte Husky, die ihr Zuhause verlor, weil die Besitzerin ihr 6. Kind erwartet und der Mann sie rausgeschmissen hat.

Nach den Angaben der früheren Besitzerin ist sie reinrassig, wir sind uns da aber nicht ganz sicher. Das sollte aber kein Grund sein, sie nicht zu mögen.    ROXI ist 2 Jahre alt und jugendlich temperamentvoll. Sie ist dabei nicht speedy, aber sie nervt die Oldies der Gastfamilie. Ich kenne das, meine Oldies werden auch gerade von einer Junghündin genervt.

Dafür wissen wir jetzt, dass sie nicht nur mit Kindern leben kann, sondern auch absolut verträglich mit anderen Hunden ist. Auch mit der Katze der Gastfamilie hat sie kein Problem.

Sie hört gut auf ihren Namen und fängt schon an, die ersten Kommandos zu lernen. Autofahren ist für sie kein Problem.

 

Auch ROXI möchte umziehen in ihre eigene Familie, wo man weiter mit ihr arbeitet und sie sportlich auslastet. Im Moment genügt es ihr, im Garten rumzutoben, aber sie sollte natürlich nach Muskelaufbau auch viel laufen dürfen.

 

Wer öffnet sein Herz für ROXI ?

 LEX 

    ist ein wunderschöner altdeutscher Schäferhund.

Am 23.06. wird er 7 Jahre alt.

Bis vor kurzem ging es ihm richtig gut,


dann starb sein Besitzer und LEX landete in einer Tötungsstation.

LEX sitzt nun in einem Zwinger von 8 qm und versteht die Welt nicht mehr.


Er weint nicht wie die jungen Hunde, er wartet am Zwinger und hofft drauf,

dass sich endlich jemand um ihn kümmert. 


Seine Augen werden immer trauriger.


Wir suchen nun ganz dringend Schäferhundfreunde, die sich freuen, einem Hund,

der das Leben schon kennt, wieder ein Zuhause anzubieten.

 

Wer öffnet sein Herz für LEX ?

 BOSS 

   Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich feuchte Augen beim Anblick von Oldies bekomme. Bei den Welpen denke ich meistens, ach, nur eine kurze Zeit, die finden doch schnell ein Plätzchen.

Heute war ich wieder in der Auffang- und Tötungsstation. Eigentlich wegen zweier Oldies, die typisch für unseren Tierschutz sind.

Und dann sah ich ihn wieder – den Boxer-Welpen, jammernd, weinend an das Gitter geklammert, sobald jemand auch nur in seine Richtung schaut. Beim letzten mal sagte ein Angestellter, es sei ein Pensionshund für wenige Urlaubstage – wäre auch schlimm, aber man wüsste, er würde wieder abgeholt.

Nein, dieser Kleine wurde gefunden, nachdem man ihn am Tor der Tötungsstation angebunden hatte – da wollte sich wohl jemand die Kosten für die Pension ersparen und lieber hinterher den nächsten Welpen vom Vermehrer holen.

Natürlich würde er auch hier in Frankreich vermittelt werden können – irgendwann, an Berufstätige, die einen Garten haben, weil die Franzosen glauben, dass ein Garten einen Hund erzieht. Er würde vermutlich wieder vor Langeweile eine Dummheit anstellen, wieder rausgeschmissen werden – ich kenne diese Schicksale massenweise und will, ich kann einfach nicht warten.

Bitte helft mir, für diesen zauberhaften freundlichen kleinen Kerl die passende Familie zu finden. Sicherlich fehlt ihm noch ein wenig Feinschliff, aber er will einfach nur gefallen, in den Arm genommen werden und ENDLICH ein Leben als Familienhund führen, als Teil einer Familie angesehen werden.

 MALB0 

     wird auf gut ein Jahr geschätzt und so wirkt er auch – manchmal noch ein wenig tollpatschig, manchmal gelangweilter Junghund, manchmal ernsthaft. Dann scheint er uns zu fragen, warum er in einem Zwinger von 8 qm sitzt. Wir können ihm dies auch nicht beantworten – wir haben ihm nur versprochen, dass wir alles tun werden, damit wir möglichst rasch eine gute Familie für ihn finden.

Dazu brauchen wir Sie, Mali-Freunde, die Zeit und Spaß daran haben, ihn zu fordern und zu fördern. Anfangserziehung, auf die man aufbauen kann, hat er bereits genossen.

Wer wagt es ?

 PHOEBY 

      ist eine knapp 3 Jahre alte Husky-Hündin, eine wahre Schönheit. Das hat ihr aber nichts genützt. Sie lebte in einer Familie mit 5 Kindern. Als das 6. Kind unterwegs war, hat sich der Mann von seiner Frau getrennt und sie aus seinem Haus rausgeschmissen. Die Frau kam in einem Frauenhaus unter, die Hunde drohten eingeschläfert zu werden. So haben wir sie übernommen.

PHOEBY kennt also grundsätzlich das Leben im Haus und mit Kindern. Man merkt ihr aber an, dass man sich nicht viel um sie gekümmert hat.

PHOEBY ist anfangs ein wenig schüchtern, aber kein Panikhund.

Alles, was sie bisher versäumt hat, will sie nachholen. 


Ist fest reserviert und zieht in Kürze um

 BRICO      Update

ist vermutlich ein Briard-Mischling. Der Tierarzt hatte ihn angeblich auf 12 Jahre geschätzt. Wir neigen wirklich nicht dazu, einen Hund zu „verjüngen“, aber wir können uns dieses Alter beim besten Willen nicht vorstellen und haben noch mal nachgefragt. Heute kam die Antwort: er wird auf 2 Jahre geschätzt, es war ein Schreibfehler. Anfangs war er ruhig, so dass er durchaus etwas älter hätte sein können, aber inzwischen merkt man, dass er gerne und mit Freuden übermütig über eine Wiese toben würde – stattdessen sitzt er in einem Zwinger von 8 qm !

BRICO hat Briard-typisch seinen eigenen Kopf. Menschen gegenüber ist er sehr freundlich, taut nach wenigen Minuten auf und ist dann sehr dicht am Menschen. Hündinnen findet er chic, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Ich wünsche mir sehnlich, dass wir Briard-Freunde finden, die BRICO nach den Wochen in der Tötungsstation ein schönes Zuhause bieten.

                                      ROSA 

  Anruf vom Vertragstierarzt einer von uns nicht betreuten Tötungsstation: ROSA, eine schwarze Schäferhündin, wurde ihm gebracht zum Einschläfern – er will das nicht, ob wir sie nicht übernehmen können.

Über ihre Vergangenheit ist uns nichts bekannt. Wir wissen, dass sie anderthalb Jahre alt ist, sehr freundlich, aber bisher keine Erziehung genossen hat (das wird sie schnell nachholen). Ein anderer Verein glaubte, einen Adoptanten zu haben und daher wurde sie glücklicherweise geimpft. Als der Adoptant aber absprang, wäre dies beinahe ihr Todesurteil gewesen, denn es gab keine Spender für Pensionskosten.

 

Meine französische Tierschutzfreundin Domi hat sie umgehend beim Tierarzt abgeholt und in eine Pension von uns gebracht. Auch dort sitzt sie wieder zwischen Gitterstäben, aber sie wird leben.

 Und während ich noch mit ihr telefoniere, erhalte ich das Angebot, dass sie übermorgen eine Mitfahrgelegenheit nach Deutschland hat. Jetzt fehlt nur noch ein Plätzchen für sie, auch gerne eine Pflegestelle – dann würde doch noch alles gut werden.

 ISIS 

   wird im Juni 9 Jahre alt. Bis vor kurzem ging es der Malinois-Hündin gut, dann verstarb der Besitzer und sie landete unverschuldet in der Tötungsstation.

ISIS ist altersgemäß ruhig, dennoch bleibt sie natürlich eine Mali, also kein Couch-Potato. Allerdings vermisst sie sehr eine warme weiche Decke. Sie friert nicht nur in den immer noch kalten Nächten, sie vermisst auch schmerzlich die Fürsorge, die sie eindeutig gewöhnt ist.

Wir suchen nun für ISIS eine liebevolles Plätzchen. 

Wollen Sie es ihr bieten ?

 BARTO 

 ist ein junger Bardolino, wobei Reinrassigkeit nicht garantiert werden kann. Er wird auf ein Jahr bis anderthalb Jahre geschätzt. Er kam als Fundhund in die Tötungsstation, über seine Vorgeschichte ist daher nichts bekannt. Nach seinem Verhalten wurde er nicht misshandelt, aber auch nicht viel beachtet. Im Zwinger leidet er, besonders durch einige aggressiv bellende Hunde in den Nachbarzwingern und beim Vorbeigehen geht er ihnen weitläufig aus dem Weg.  Wir konnten ihn nun einmal in dem kleinen Park rennen lassen. Erstmal hat er ausgiebig seine Geschäfte gemacht, was für Stubenreinheit spricht. Der Park grenzt an 2 weitere Zwinger mit Auslauf. In dem einen Zwinger sitzt ein freundlicher Rüde, mit dem es keinerlei Probleme gab. In dem anderen Zwinger sitzt ein gestresster und laut bellender Rüde, auch ihm ist er aus dem Weg gegangen. Einige Minuten lang hat BARTO seine Freiheit genossen und uns kaum beachtet. Dann fiel ihm aber doch ein, dass auch Menschen rumstehen und er ist neugierig und gut gelaunt auf uns zugekommen.

Im Prinzip kennt er es nicht, an der Leine zu laufen, aber er ist vom Temperament nicht stürmisch und lässt sich daher schnell korrigieren.

Ein Bardolino ist grundsätzlich kein Anfängerhund, aber BARTO scheint sehr unkompliziert zu sein und da er bisher nichts lernen durfte, wird er mit Eifer alles beachten, was man ihm in Ruhe beibringt. Wer will ihm diese Aufmerksamkeit schenken ?

BERINA 

 ist eine Beauceron-Hündin, die vom Tierarzt auf gut ein Jahr geschätzt wird. Sie ist unendlich freundlich, geht offen auf Menschen zu, sie ist mit anderen Hunden verträglich und hat schon Erziehung genossen, auf die man aufbauen kann.  Jetzt fehlt nur noch die Familie, die im Idealfall diese Rasse kennt und schätzt. Sind Sie es ?

Ist fest reserviert und zieht in Kürze um

Wir werden so oft gefragt, 

wo unsere Hunde 

eigentlich herkommen ...

Unser Gründungs- und Vorstandsmitglied 

Hannelore Salinger hat ein amüsantes, sehr humorvolles Buch geschrieben.  Es beschreibt in Anekdoten die zwei- und vierbeinigen Bewohner der Provence 

Mit liebevollen farbigen Illustrationen 

von Klaus Stuttmann

Mehr Informationen gibt es

 SCHORSCH 

ist ein Altdeutscher Schäferhund, evtl. nicht reinrassig (aber für wen ist das schon wichtig). Er wird am 01. Juni  8 Jahre alt und spätestens dann sollte er wieder in einer Familie leben.

Er hatte es eindeutig früher gut, dann wurde sein Besitzer krank, konnte sich nicht mehr richtig um ihn kümmern. Inzwischen ist der Besitzer im Pflegeheim und sein Hund in der Tötungsstation.

Aufgrund fehlender Pflege sind die Ohren sozusagen zugewachsen und müssen operiert werden. Dies kann im Prinzip erst durchgeführt werden, wenn danach ein sauberes Umfeld gewährleistet werden kann. Ein Zwinger in der Tötungsstation ist das Gegenteil davon.

SCHORSCH ist sehr freundlich zu Menschen und mit Hündinnen und vielen Rüden verträglich. Ob er Katzen kennt und mag konnten wir noch nicht kontrollieren.

 

Wer hat ein Plätzchen für diesen wirklich hübschen und freundlichen Kerl ?



ein Klick auf ein Bild 

vergrössert es 

2. Klick zurück

 Gemäß Pass ist  IKEM ein Border-Collie-Mischling. Die lange Nase spricht für einen Jack oder Parsson Russel bei den Vorfahren, aber in der Größe eines Borders (ca. 50 cm).

Die ersten Fotos zeigen IKEM in seiner Box, einem Gefängnis aus Beton. Man sieht seine Verzweiflung, er kommt nicht zur Ruhe, sogar das Leckerli ließ er fallen.

Dann haben wir ihn kurz zu uns an den Arbeitstisch genommen und erlebten einen ganz anderen Hund. Natürlich ist er keine Schlaftablette, schließlich ist er gerade erst 3 Jahre alt geworden. Aber er kommt zum Schmusen, er macht auf Kommando sitz und versucht noch nicht mal, vom Tisch zu klauen !!!

Bei Hundebegegnungen hat er nicht reagiert bzw. meine Hündin fand er chic !

IKEM wird sehr schnell ein toller Familienhund werden, geben Sie ihm die Chance ?

OPALE 

 ist eine reinrassige Bullmastiff-Hündin von gut 3 Jahren. Sie sieht nicht nur gut aus, sie hat auch einen traumhaft guten Charakter. Sie ist verträglich mit allen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin, egal ob groß wie ein Bernhardiner oder klein wie ein Chihuahua, sie lebt bei ihrer Familie zusammen mit Katzen, Hühnern, Kaninchen und einem Schweinchen (keines der Tiere wird jemals im Kochtopf landen). Sie liebt Kinder, egal ob klein oder groß und geht vorsichtig und geduldig mit ihnen um. Sie kennt Autofahrten, geht gut an der Leine aber auch ohne Leine spazieren und sie ist stubenrein.  Warum sie ihr Zuhause verliert ? Sie ist die letzte Hündin einer Züchterin, die die Zucht aufgegeben hat und nur noch eine Hundepension betreibt. Sie wollte OPALE eigentlich behalten, aber sie weiß, welch tolle Familien wir für die früher schon Vermittelten gefunden haben und sie wünscht sich auch für OPALE ein Leben als Prinzessin (naja, eine etwas großräumige Prinzessin). Sie kann gern zu anderen Hunden vermittelt werden, aber sie würde auch die volle Aufmerksamkeit als Einzelhund genießen, wenn sie denn genügend Kontakte zu Hundekumpels haben kann.

Wir hatten Anfang des Jahres schon mal für OPALE gesucht, aber sie konnte nicht kastriert werden, weil sie zur Unzeit läufig wurde und dann musste noch eine Pfotenverletzung auskuriert werden. Ich habe sie inzwischen kennengelernt – wahrlich ein Traumhund, wenn man von etwas Übergewicht absieht. Aber daran kann man arbeiten.

Ist fest reserviert und zieht in Kürze um

                              MAX 

  ist ein Jack Russel-Mischling im XL-Format, Schulterhöhe ca. 40 cm. Im November wird er 8 Jahre alt. Er hat sein Zuhause verloren, weil seine Besitzerin an Alzheimer erkrankte und sich nicht mehr um ihn kümmern konnte. Man sieht ihm an, dass sie auch nicht mehr wusste, ob der Hund schon gefressen hat oder nicht. Vermutlich hat er die doppelte Menge an Futter bekommen und ist nun daher etwas „stabil“ oder genauer gesagt rundlich.

Er ist ein typisch französischer Jack Russel, natürlich nicht ohne Temperament, aber verträglich mit anderen Hunden, sehr verschmust und anhänglich.

Er muss nun leider im kleinen Zwinger ausharren, bis wir eine Familie für ihn gefunden haben. Vielleicht sind Sie es ?

SCOOBY 

  ist gemäß Pass ein Malinois; allerdings können wir Reinrassigkeit nicht garantieren. Jeder, der ihn kennen gelernt hat, ist aber begeistert von seinem Charakter: er mag Kinder und verträgt sich sowohl mit Hündinnen als auch mit Rüden, wenn sie ihn nicht gerade fressen wollen. Er hat sich um Tierheim sogar den Zwinger mit einem Rüden geteilt.

Für diesen tollen anderthalb Jahre alten Bub suchen wir nun die passenden Menschen, die ihn gut auslasten und ihm all das noch beibringen, was ihm noch an Erziehung fehlt. Er wird es seinen neuen Menschen leicht machen, denn er lernt schnell. Er ist froh, wenn ihm endlich jemand erklärt, was er machen darf und was er lieber lassen sollte.

 LUNA 

     ist eine Husky-Hündin. Im August wird sie 6 Jahre alt. Sie ist eine freundliche Hündin, die dies aber noch gar nicht genießen kann, weil sie anfangs nur aus Angst bestand. Es gab in der Tötungsstation nur eine Helferin, die sie anfassen konnte. Allen anderen ist sie voller Angst ausgewichen, allerdings ohne zu schnappen.

Jetzt haben wir eine Pflegestelle gefunden und schon nach wenigen Tagen beginnt sie, ihre Angst zu verlieren. Sie kommt schon, um gestreichelt zu werden und sie hat auch schon SITZ gelernt – natürlich auf französisch.

Wir suchen jetzt eine Familie für sie, wo sie ebenfalls im Haus lebt, allerdings braucht sie auch unbedingt einen gut gesicherten Garten. LUNA entstammt keiner Arbeitslinie, sie will nicht im Schnee liegen und stundenlang einen Schlitten ziehen. Dennoch möchte sie natürlich sportlich ausgelastet werden, auch Scooter können wir uns gut vorstellen, sobald sie ihre Schüchternheit abgelegt hat.

Wegen der Gefahr, dass sie vor Angst ausreißen könnte, würden wir sie nicht gerne zu kleinen Kindern vermitteln, da bleibt die Pforte doch schnell mal offen.

Ist fest reserviert und zieht in Kürze um

 BABSI 

   gehört zu einem anderen Verein. Man bittet uns aber um Vermittlungshilfe, denn in Südfrankreich gilt ein Beagle als ein minderwertiger Jagdhund. Man würde sich vor Freunden mit ihm blamieren. Deswegen würde BABSI vermutlich bei einem hiesigen Jäger landen und dann ihr ganzes Leben lang im Zwinger verbringen müssen. Das will hier niemand.

BABSI ist 6 Jahre alt, freundlich, verträglich. Beagle-Freunde kennen die Vorteile dieser Rasse, freundlich, verträglich, verspielt – aber sie wissen auch, dass Beagle gerne alleine spazieren gehen und ein Grundstück daher seeeeeehr gut abgesichert sein muss; ein Zaun muss sicher im Boden verankert werden und 1 m Höhe könnte auch knapp werden. Sie ist schon kastriert, außerdem natürlich gechipt, geimpft und hat einen EU-Pass.

 

Ist fest reserviert und zieht in Kürze um

 LOU 

   Leider is unser wunderschöner Cane Corso, nach 3 Monaten wieder zurück gegeben worden. Nicht weil er etwas falsch gemacht hat, sondern weil die Adoptantin ihre Selbständigkeit verloren hat und es finanziell nicht schaffte, ihn weiter zu behalten. Als Angestellte hätte sie ihn auch nicht mit zur Arbeit nehmen können und er wäre viel zu lange alleine geblieben. So sucht der Kuschelbär wieder ein neues Zuhause.

LOU ist im März 6 Jahre alt geworden. Wir wissen nicht viel über seine Vergangenheit; sein Besitzer ist weggezogen und LOU landete in einer Tötungsstation. Wenn wir ihn nicht rausgeholt hätten, würde er schon nicht mehr leben.

LOU ist sehr freundlich Menschen gegenüber, anhänglich und verschmust. Hündinnen findet er chic – voilà, er ist ein echter Franzose- Rüden gegenüber ist er nicht unbedingt aggressiv, aber die Decke würde er sich mit einem Konkurrenten nicht teilen. Spaziergänge an der Leine kennt er mittlerweile und sie klappen ganz gut.

Sobald man dann seine Aufmerksamkeit gewonnen hat, ist er sogar gehorsam und macht auf Fingerzeig SITZ. Man merkt ihm an, dass er Spaß daran hat zu lernen.

Wir suchen nun also die passenden Menschen, die sich mit der Rasse bzw. mit Molossern auskennen, idealerweise einen Garten haben und bereit und willig sind, das noch fehlende an Erziehung nachzuholen.

LOU ist gechipt, geimpft und kastriert.

PANDA 

 wird vom Tierarzt auf 2 Jahre geschätzt. Da er relativ gepflegt ist, gehen wir davon aus, dass er nicht bei einem Schäfer gelebt hat, sondern in einer Familie als batteriefreies Kinderspielzeug gehalten wurde. Und dann hat man irgendwann begriffen, dass er als Schoßhund zu groß geworden ist und als Pony auch nicht geeignet ist…

Man merkt PANDA an, dass er das Leben im Haus kennt, allerdings darf an der Erziehung noch gearbeitet worden – ein Rohdiamant sozusagen.

Im Moment sitzt er in einem Zwinger von 8 qm, er kann kaum 3 Schritte machen, dann ist er am nächsten Gitter. Er will da raus, wirklich weg.

Wer hat Platz, Zeit und Freude daran, einem jungen Patou zu zeigen, wie schön die Welt sein kann und dass es sich lohnt, als erzogener Hund ein toller Begleithund zu werden ?

ARES 

 saß in einer benachbarten Tötungsstation. Als er endgültig eingeschläfert werden sollte, informierte man unsere französische Tierschutzfreundin und sie holte ihn raus.

ARES ist eine ziemlich großer Deutscher Schäferhund von 9 Jahren. Er hat edle Papiere, war also mal ein wertvoller Hund, aber das ist lange vergessen. Sein Fell wurde vermutlich schon seit Jahren nicht gepflegt, er hat Probleme mit der Prostata, wurde aber nicht kastriert, sein Rücken ist krumm, aber Schmerzmittel waren auch zu teuer … Ganz schlimm sind seine Ohren, sie haben eine richtig dicke Entzündung. Der arme Kerl hat eindeutig sein Leben draußen und im Dreck verbracht.

Das soll sich nun ändern, aber dazu brauchen wir zum einen Paten für die Kosten und dann einen guten Platz. ARES will ins Haus, aber er wird mit Sicherheit auch gerne im Garten sein. Bei reiner Wohnungshaltung wird er keine Ruhe finden. Aber ein Draußen-Hund will und soll er absolut nicht mehr sein.

Wir suchen also Menschen, die Schäferhunde lieben, sich um ihn kümmern, ihm eine warme und weiche Decke bieten, kleine Spaziergänge ( er zieht nicht an der Leine) oder Laufen durch den Garten.

ARES wird mit Adoptionsvertrag, aber ohne Schutzgebühr vermittelt.

Für die Kosten (Tierarzt, Kastration, Behandlung der Ohrenentzündung, Schmerzmittel, Pension bis zur Ausreise, Fahrtkosten nach Deutschland) sucht er Paten.

SKY

 hat seine 

Familie gefunden

 TOBY 

 ist in seinem  

neuen Zuhause

 PALOU 

ist in seinem  

neuen Zuhause

GRANNY 

 hat sofort verstanden, 

dass der Platz bei Herrchen auf der Couch 

der schönste Platz ist.

 PETER 

ist in seinem  

neuen Zuhause

      KILA   &   KENZO 


sind in ihrem neuen Zuhause

 IDESA 

ist in ihrem  

neuen Zuhause

BUNNY 

ist in seinem  

neuen Zuhause

 CHARLY 

hat 

seine Familie gefunden

Wir freuen uns riesig für alle Hunde, die nun wieder in Familien leben dürfen 

und wir bedanken uns bei Allen, die bei der Vermittlung geholfen und uns bei den Kosten 

für Pension und Tierarzt unterstützt haben .

                      SIMBAD 

ist bereits 

in seinem neuen Zuhause.

 IROY 

 ist in seinem  

neuen Zuhause

 BILLY 

ist in seinem  

neuen Zuhause

 SHIFT 

wird auf seine alten Tage nun 

zum Weltreisenden mit fahrbarer 

Hundehütte (man nennt das auch Wohnmobil).

‍ 

‍      GICKY


Da er absolut freundlich ist sowohl zu Menschen als auch zu anderen Hunden, haben wir ihn übernommen. Sonst gäbe es ihn wohl schon gar nicht mehr.

‍ 

GICKY wird auf 5-6 Jahre geschätzt. Er ist groß, man braucht sich nicht bücken, um ihn zu streicheln. Nach einem Bad wird er ein wunderschönes Fell haben und er wird es genießen, gestreichelt zu werden.


GICKY ist auf einer Dauer-Pflegestelle 

und sucht nun noch Dauerpaten

Schon mit 10,- oder 20,- Euro monatlich können Sie als Dauerpaten 

Dauer-Pflegehunden sehr helfen.

Bitte klicken Sie hier

Wir sind in unserem 

neuen Zuhause

 DORIS

 SULTAN

 JIMMY 

unser freundlicher Jack Russel, hat auch gleich zwei Zuhause erhalten: er wird die Stadtwohnung in der Schweiz, aber genauso das Landhaus in Frankreich genießen.

 FAKIR 

  hat ein Traum-Zuhause gefunden 

und schon viele Fotos geschickt, 

wir freuen uns mit ihm.

 NELLY

 CARAMÈLE

 ONYX

 ROSA

 TORRÉ

 GUISMO

 RINTINTIN

 LUFFY

CEYLAN

 CLARA

NIOBE

 Wir haben für BRAD ein liebevolles neues Zuhause gefunden.

🧡

Ganz herzlich bedanken wir uns für die Pflegestellenangebote und Spenden, 

welche die erfolgreich verlaufenen Operationen ermöglicht haben.

 DOOPY

 PACO

 MOKO

MANI

Heute ist unser Mani 2 Jahre alt geworden, er ist jetzt etwas über 6 Monate bei uns und er ist ein absoluter Schatz. Ihn zu nehmen, war die beste Entscheidung! Vielen Dank für die Vermittlung!

MARLEY 

ist auf einer Dauer-Pflegestelle 

bei Karlsruhe und er sucht nun Dauer-Paten für anfallende 

Tierarzt-Kosten.

 SINBAD 

ist in seinem neuen Zuhause


…wir möchten uns ganz herzlich für 

diesen wunderbaren Hund und Ihren einmaligen Einsatz bzgl. der Vermittlung 

der Joshi-Hunde bedanken.

Wir hoffen, dass Sie noch vielen Hunden 

eine zweite Chance ermöglichen können…

 MISSY

Joshi die 2. Chance setzt keine Cookies, Google Analytics - fonts.googleapis - gstatic, Facebook etc. ein