unsere Hunde suchen ein Zuhause

18.04.2018

 JEFF 

ist ein Griffon Nivernais mix, geb 2016, ca 60 cm. Er ist ein sehr liebevoller und verschmuster Hund, kennt auch Sitz und Platz, allerdings hat man ihm das wohl nicht sehr freundlich beigebracht. Er wird sofort sehr unterwürfig und kriecht in einen rein. Merkt er, dass ihm nichts geschieht, schüttelt er sich und wird er sehr fröhlich.  Mit anderen Hunden ist er verträglich.

JEFF kann in Karlsruhe besucht werden.

​

​

1. Klick auf ein Bild vergrössert 

2. Klick bringt zurück

                                                                        BASTARO  

Der Besitzer des 5-jährigen Cane Corso hat als Gärtner und Hauswächter gearbeitet. Das Haus wurde verkauft, er wurde rausgeworfen, fand eine kleine Wohnung, aber ein Hund ist verboten. Er hat seinen Hund heimlich mit in die Wohnung genommen. Nun darf er mit Hund seine Wohnung nicht mehr betreten. Auch wenn es sich viele Menschen nicht vorstellen können, in einem solchen Fall wird ein Hund hier eingeschläfert !!!

Wir haben BASTARO übernommen, obwohl bei uns nur noch ein kleiner Zwinger von 8 qm frei ist – eine Qual für den freundlichen Cane Corso, der bisher mit viel Freilauf ganz dicht bei seinem Menschen gelebt hat.  Diese Fotos entstehen, wenn man seinen Hund liebt ….

BASTARO liebt große und kleine Menschen, mit Hündinnen verträgt er sich sehr gut und mit Rüden auch, wenn sie keinen Streit suchen.

Wir suchen für ihn ganz schnell einen guten Platz, er würde gerne wieder als Wachhund sein Futter verdienen, aber im Haus schlafen und engen Kontakt zu seiner Familie haben.

POKER

 Wir haben für BRAD ein liebevolles neues Zuhause gefunden.

🧡

Ganz herzlich bedanken wir uns für die Pflegestellenangebote und Spenden, 

welche die erfolgreich verlaufenen Operationen ermöglicht haben.

Dass mir der Hund das Liebste sei, 

sagst Du, o Mensch sei Sünde. 

Ein Hund bleibt Dir im Sturme treu, 

ein Mensch nicht mal im Winde.

Franz von Assisi

BEN  

haben wir aus einer Tötungsstation übernommen, sonst würde er gar nicht mehr leben. Er ist immer noch viel zu dünn, ist in seinem früheren Leben sicherlich niemals satt geworden. Dennoch ist der 2 Jahre alte Rüde selbst beim Füttern nicht unfreundlich. Noch wichtiger ist ihm der Kontakt zu Menschen, auf den er früher sicherlich verzichten musste.

BEN ist gechipt und geimpft und wir haben ihn jetzt kastrieren lassen. leider braucht er einen Kragen, so dass er Probleme hat, die Hütte zu betreten. Für ihn ist es besonders wichtig, dass er möglichst schnell ins Warme kommt - auch eine gute Pflegestelle würde ihm helfen.

LINK

ist ein wunderschöner Setter, den wir aus einer Tötungsstation übernommen haben. Er wird auf maximal 2 Jahre geschätzt. Über seine Vergangenheit ist nichts bekannt, er wurde als Fundhund eingeliefert. Vermutlich hat er bisher in einem Jäger-Zwinger gelebt.

Um niemanden in Versuchung zu bringen, mit ihm zu züchten, haben wir ihn sofort kastrieren lassen und er genießt nun die Fürsorge bei Domi zu Hause. Er ist glücklicherweise kein ängstlicher Hund, geht freundlich und offen auf alle Menschen zu und versteht sich mit allen anderen Hunde.

Bisher zeigt er keinen starken Jagdtrieb, man wird ihn aber nicht so schnell ableinen können, dafür sind die Gerüche der neu gewonnenen Freiheit doch viel zu interessant. Für LINK suchen wir eine passende Familie, die ihm mit ein wenig Geduld zeigt, wie gut man als echter Familienhund lebt. Im Moment würde er sich noch auf dem Tisch selbst bedienen …

 ist 7 Jahre alt, ein freundlicher mittelgroßer Mischlingsrüde, 

dem bisher nichts Gutes widerfahren ist.

Sein Besitzer ging ins Ausland. Man wartete, bis er wirklich weg war, dann brachte der Nachbar ihn und eine Hündin in die örtliche Tötungsstation. POKER humpelte, die Röntgenaufnahmen zeigten eine alte Fraktur, der Knochen war nicht zusammengewachsen, eine Schraube gebrochen, andere lose. Von den Nachbarn erfuhren wir, dass POKER vor einiger Zeit "mal aus dem Fenster gefallen sei". Er muss seit vielen Monaten unerträgliche Schmerzen gehabt haben.

Damit er nicht eingeschläfert wird, übernahmen wir auch POKER und brachten ihn jetzt in die Tierklinik Northeim. Dort hat man alles versucht, um das Bein zu retten, aber es bestand keine Chance. POKER ist nun ein 3-Bein, aber er hat keine Schmerzen mehr. 

Tief berührt hat mich die Erkenntnis, dass POKER beim Abholen in der Klinik mit der dortigen Tierärztin und dann auch mit mir schmusen wollte. Er war nach der OP noch 3 Tage dort und er ist eindeutig überaus liebevoll behandelt worden. POKER musste sieben Jahre alt werden und ein Bein verlieren, bis er zum ersten mal die Liebe von Menschen kennen lernen durfte !

Auf seiner Pflegestelle in Hemmoor muss POKER nun häufig separiert werden, damit kein anderer Hund gegen die Wunde "spielt", aber er hat die Couch für sich entdeckt und genießt weiterhin die Fürsorge und Streicheleinheiten.

POKER ist stubenrein, verträglich mit anderen Hunden, genießt aber auch, dass er als Handicap-Hund mal beim Schmusen bevorzugt wird.

Wir suchen eine Familie, die ihn weiter betüdelt, dabei aber nicht selbst in Mitleid versinkt, sondern POKER zeigt, das man auch auf 3 Beinen Lebensqualität entwickeln kann. Sein neues Zuhause sollte keine oder nur wenige Stufen haben und unbedingt einen Garten. POKER mag Kinder, sie sollten aber standfest sein, denn ein 3-beiniger Hund schlendert nicht elegant, sondern hüpft.

POKER kann in Hemmoor (westlich von Hamburg) besucht werden.

Für unsere Vereinskasse suchen wir Spender, denn die Tierarztkosten -auch für POKER- machen uns im Moment sehr zu schaffen. In den ersten 11 Monaten dieses Jahres sind Euro 44.000,- an Tierarztkosten entstanden. Nur ein kleiner Teil davon kommt über Schutzgebühren wieder rein, zumal zusätzlich enorme Transport- und Pensionskosten anfallen. 

Bitte helfen Sie uns, damit wir weiter den Hunden helfen können.

 CHICCO 

Chicco ist ein schöner Border Collie - Spaniel Mix, geboren am 18.08.2008 . 

CHICCO ist sehr freundlich, anhänglich und verträglich. Er ist sauber, jagt nicht, benimmt sich gut und liebt Spaziergänge. Zu Hause, im Auto und im Restaurant ist er ruhig, und am liebsten schläft er auf dem Sofa. Chicco sucht den Kontakt zu anderen Hunden und spielt gerne.

 SILVA ist einLabradormischling, geb 28.12.2007 Er weiß von seinem Alter definitiv nichts. Auch wenn er momentan noch etwas abgemagert und ausgemergelt aussieht, beim Anblick eines Balles wird er zum Junghund - der Körperhaltung nach, könnte auch noch ein Border Collie mitgemischt haben. 

Silva ist ein toller Familienhund, der wahrscheinlich keine Tages-wanderungen mehr braucht, aber die normalen Runden sind für ihn kein Problem.

So wie wir ihn kennengelernt haben, braucht er nur Menschen und einen Ball zu seinem Glück. Andere Hunde interessieren ihn nicht, sie sind eher lästig und unnötig.  Für SILVA wünschen wir uns Menschen mit Haus und Garten, damit er seinem Ballvergnügen nachkommen kann. Sicherlich kann er auch einen halben Tag alleine bleiben, aber er würde vermutlich auch gerne mit ins Büro gehen. SILVA wartet in Karlsruhe auf seine neue Familie.

MOBY  

ist vermutlich ein Malinois-Mischling, er ist jung, wurde am 01.06.2015 geboren, ist also keine 3 Jahre alt und kann noch alles Fehlende lernen, er braucht aber nicht stundenlang ausgelastet werden. Er kennt die Grundkommandos. Wenn er sich nicht sicher ist, ob er das Kommando richtig verstanden hat, gibt er Pfötchen ... Er will eindeutig gefallen, das macht das Zusammenleben mit ihm leicht. MOBY ist sehr freundlich zu Menschen, gehorsam und kommt, wenn man ihn ruft. MOBY hat ein seidenweiches Fell, er ist sehr verschmust und wenn man mal kurz an der Leine ruckt, zieht er auch nicht mehr so stark. Mit meinen Hündinnen ist er absolut verträglich, mit dem kastrierten Jack Russel von Domi auch. Während des Spazierganges gab es auch keine Probleme mit dem Rüden, der neben ihm lief.

Es fehlt also nur noch die richtige Familie für ihn.

Den Spendern ein ganz herzliches DANKE SCHÖN

 - MILLE GRAZIE - MILLE MERCI !

ARTHOS 

geb. 01.03.2006, lebte gemeinsam mit Mistral 

bei einer alten Dame und wurde heiß geliebt. 

Leider starb sie und so landete Mistral in einer 

franz. Tötungsanstalt. Er kennt also das Leben in einer Familie, ist nie misshandelt worden und sucht einfach nochmal eine tolle Familie. 

ARTHOS liebt Kinder und Bälle. Katzenverträglich ist er grundsätzlich auch. Er ist ein lieber Hund, der einfach noch ein paar schöne Jahre leben möchte. Der Hund ist sehr fit und freut sich über jede Streicheleinheit.

 LOGAN 

Meine Hinterbeine sind noch auf dem Boden...

Also bin ich eigentlich nicht wirklich auf der Couch....

Wer hätte denn ein Couchplätzchen für mich?

Ich bin 2 Jahre jung, ein schmusiger kastrierter Bursche, rumtoben und lange Schnüffelspaziergänge stehen auf meiner Top-Ten-Liste. Katzen verjagen und das Haus meiner Pflegefamilie bewachen gehören auch dazu. Ich bin gesund und frech wie Oskar......laufe sehr gut an der Leine trotz meines durchaus vorhandenen Jagdtriebs - schließlich bin ich ein Griffon-Mix ein Labrador dürfte auch mit drin sein. Mein eines Vorderbeinchen ist nach einem Unfall schief zusammengewachsen, behindert mich aber kaum. Flink wie ein Wiesel und total verspielt. Autofahren macht mir großen Spaß, beim Doc zeige ich keinerlei Scheu. Kinder mag ich sehr - sie sollten aber schon standfest sein, da ich meine Begeisterung sehr überschwänglich zeige.

Seit Mitte Januar sitzt  BENNY  in einer Tötungsstation und friert. Sein dünnes Fell bietet keinerlei Schutz bei den kalten Temperaturen des Winters im Hinterland der Côte d'Azur.

Der Tierarzt schätzt BENNY auf 3 Jahre. Er ist freundlich, verträglich und verschmust. BENNY ist inzwischen gechipt, geimpft und kastriert und hofft, dass er bald umziehen darf und eine warme weiche Decke genießen kann.

 TAO 

wird im März 2 Jahre alt, er ist freundlich, anschmiegsam, mit allen anderen Hunden verträglich, er liebt Kinder - eigentlich der absolute Traumhund, bis sich ihm ein Mann nähert. TAO ist kein Fundhund, sondern wurde aus schlechter Haltung befreit. Wir wissen nicht, was ihm angetan wurde, aber es muss schlimmes gewesen sein. Dennoch hat er sich seine unendliche Freundlichkeit gegenüber Menschen bewahrt, aber die Nähe von Männern löst Panik bei ihm aus und er versucht zu fliehen, notfalls durch ein geschlossenes Fenster.

Wir suchen nun für diesen wunderschönen jungen Rüden einen Frauenhaushalt, bei dem dieser anfangs etwas schüchterne Hund zeigen kann, dass er eigentlich ein zarter Charmeur ist.

TAO ist bereits kastriert und wartet auf einer 

Pflegestelle bei Hamburg auf seine neue Familie.

Ich bin der   SHAM  ein 3 Jahre alter 

Berner Sennenhund-Beauceron-Mix. 

Alle sagen, daß ich nach dem Berner komme, weil ich so ein gemütlicher Knuddelbär bin.

Draußen bin ich gerne aktiv, liebe es, hinter dem Ball herzurennen und mit anderen Hunden zu toben. Extremsport muss nicht sein, aber als Gefährte auf Wandertouren bin ich unschlagbar, 

ebenso als Urlaubsbegleitung. Und wenn du mich zur Arbeit mitnimmst, wunderbar! Dann warte ich friedlich im Körbchen 

auf unseren Feierabend. 

Zu Hause bin ruhig, nicht wirklich ein Wachund, denn ich freue mich wie ein Affe über jeden Besuch. Am schönsten aber ist es, mit meinem Pflegefrauchen auf dem Sofa zu liegen und zu kuscheln. Kinder mag ich gerne. 

Und ich bin lernfähig! Ich kann schon ziemlich gut „Sitz“, „Platz“ und „Bleib“, bin schon halbwegs leinenführig und gut abrufbar.

Ein kleines Manko gibt es: 

Bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, d.h., ich brauche täglich Tabletten und spezielles Futter.

Das ist aber nicht schlimm. Mein Pflegefrauchen sagt, ich sei ein ganz toller Hund, sozusagen ein Traum auf vier Pfoten.

Vielleicht bin ich ja genau dein Traumhund? 

Komm doch einfach mal nach 58579 Schalksmühle (NRW), damit wir uns gegenseitig beschnüffeln können. Das wäre schön!!!

​

Du mußt nur mein Pflegefrauchen D.Zimmermann  0176-81393617 anrufen  und mit ihr einen Termin ausmachen.

 JACO 

ist in seinem 

neuen Zuhause

Carlo würde sicher gerne mit joggen gehen, und auch am Fahrrad laufen würde ihm sicher gut. Noch lässt er sich draußen schnell ablenken, aber auch das wird sich schnell legen. 

Carlo ist ein sensibler Hund, der es Ihnen recht machen will und der sehr gut auf die Körpersprache seiner Menschen reagiert. Für Carlo suchen wir souveräne und sportliche Menschen mit Haus und Garten, die ihn so gut ausbilden, dass er seine Freiheit bekommt.

Sie können Carlo in Karlsruhe besuchen.

 CARLO 

hat einige Tage bei mir zu Hause gelebt, wo er sich sehr gut verhalten hat.

Er ist stubenrein, im Haus ruhig, versteht sich mit allen Hündinnen, er ist sehr verschmust und achtet immer auf seinen Menschen.

An der Leine läuft er gut, aber man merkt, dass mit ihm noch nicht wirklich gearbeitet wurde. Außer Sitz kennt er nicht viel, aber er passt sich den Alltagsanforderungen an und lernt schnell. Anfangs hatte er Angst vor dem Auto, nach 2 Tagen sprang er auf Aufforderung hinein und nach weiteren 2 Tagen wartete er vor dem Aussteigen brav, bis ich es ihm erlaubte. Carlo liebt es, mit dem Ball zu spielen und bringt ihn auch gleich wieder, damit man weitermachen kann.

Der ca. 10 Jahre alte FARO hat eine kleine gesundheitliche Einschränkung, er ist nämlich altersbedingt schwerhörig. Das wäre eigentlich kein Problem, würden die Leute ihn nicht ständig streicheln wollen, obwohl er seine Ruhe haben will und er die Leute nicht hört, wenn sie sich "heranschleichen". Obwohl FARO ein Traumhund und mit allen anderen Hunden verträglich ist, auch gerne Auto fährt, mal alleine bleiben kann, nichts kaputt macht, gerne spazieren geht und nicht an der Leine zieht, ist er zweimal aus der Vermittlung zurück gekommen. In beiden Fällen waren die Erwachsenen begeistert von ihm, aber in dem einen Fall konnten die Kinder, in dem anderen Fall die Großeltern nicht begreifen, dass FARO kein Plüschtier ist und nicht ständig befummelt werden will. Es gibt Hunde, die können gar nicht genug gestreichelt werden, aber es gibt eben auch die anderen, die gerne etwas Abstand wahren wollen und nur gelegentlich um Streicheleinheiten bitten. Ich habe für solch einen Hund größtes Verständnis, aber leider nicht jeder.

Wir suchen also für FARO Menschen, die es genießen, wenn ein Hund nicht aufdringlich ist und nicht ständig gestreichelt werden muss. Weitere Versuche mit kleinen Kindern oder Menschen, die einen Hund mit einem Handwärmer verwechseln, wollen wir FARO nicht zumuten. Wo gibt es die Menschen, die die Anwesenheit eines freundlichen hübschen Hundes genießen, ohne ihn ständig befummeln zu wollen ?

FARO wartet auf einer Pflegestelle in der Nähe von Stade (westlich von Hamburg).

 BALOU 

ist er, lt. Pass, ein Beauceron-Mischling von gerade mal anderthalb Jahren. 

Wenn er aber mal richtig zugenommen hat (es dürften ihm 10 kg fehlen) dann wird er eher wie ein Rottweiler-Mischling aussehen. Er zeigt hier keinen Jagdtrieb bei den Kaninchen, Frettchen und Ziegen. Inwieweit er Schutztrieb entwickeln wird, können wir nicht beurteilen. Im Moment ist es eher er, der Schutz sucht ...

BALOU ist eine Seele von Hund, weich, verschmust, er zieht kaum an der Leine, er ist mit Hündinnen absolut verträglich und auch mit Rüden, die ihn nicht fressen wollen. Wir haben ihn sofort kastrieren lassen, er wird seine Verträglichkeit also behalten.

Im Moment hat er seine jugendhafte Fröhlichkeit verloren. Er musste nicht nur hungern und frieren, man hat ihn mit dem Verlust von Familie und weicher Decke auch seiner Würde beraubt. Seine Augen zeigen eine erschreckende Tristesse, aber sie fangen vorsichtig an zu leuchten, wenn man sich mit ihm befasst.

Für diesen wunderschönen Kerl suchen wir die richtige Familie, die ihm das Leben als Familienhund zeigt, einen eventuellen Schutztrieb in die richtigen Bahnen lenken kann und ihn nie wieder verstößt.

BALOU ist reserviert

                                                                                                              PAULE  

ist ein Epagneul Breton  Dieser ruhige Vertreter der in Frankreich beliebten Vorstehhundrasse ist auf der Suche nach Stabilität, Sicherheit & Kontinuität. Paule landete als Fundhund im Tierheim, sein gepflegtes Äußeres, sein Hüftgold und seine Stubenreinheit lassen vermuten, dass er früher als Familienhund im Haus und nicht im Zwinger (wie viele seiner Artgenossen) gelebt hat. Der ca. fünf Jahre alte Bretone wirkt zeitweise älter und gesetzter. Größe: 50 cm  Gewicht: 23 kg (ca. 5 kg zuviel) 

Paule lebt auf einer Pflegestelle in Ostfriesland und freut sich jederzeit über Besuch. 

Für PAULE suchen wir Menschen mit einem gut verschließbaren Mülleimer und einem ausbruchssicheren Grundstück, die bei Wind und Wetter Freude an Frischluftaufenthalten haben und denen klar ist, dass ein Hund mehr als nur 2 Wochen brauchen könnte, um in seinem neuen Zuhause anzukommen. >>> die vorübergehende Maßnahmen planen und ergreifen können, wenn Paule nicht sofort für einige Stunden allein bleiben kann >>> ohne Scheu vor einem energisch hervorgebrachten NEIN >>> die es nicht als Ausdruck des eigenen Versagens sehen, die Unterstützung einer Hundeschule in Anspruch zu nehmen >>> die keine Berührungsängste mit Schleppleinentraining haben. Die Ankunft auf der Pflegestelle: Nach dem Motto „Wer gar nix macht, macht gar nix falsch“ erstarrte er zunächst und traute sich kaum, die Schwelle ins Haus oder ins angrenzende Zimmer zu überwinden. In dieser Situation war Paules unkomplizierter Umgang mit anderen Hunden von Vorteil, an den Beiden vor Ort orientiert er sich seitdem stark. Paule taute langsam auf, lernte das Treppensteigen, gewann den Spaß am Spielen & Toben zurück und beginnt nun Stück für Stück seine Lebensfreude und das Vertrauen zu uns Menschen wiederzugewinnen. Seine neuen Lebenspartner brauchen Geduld und eine liebevoll-konsequente Hand im Umgang mit dem Kuschelbären. Hundeerfahrung bzw. ein Zweithund wären von Vorteil. 

Neben dem Fressen, Pauls großer Leidenschaft, für das er seine Ohren gern auf Durchzug stellt, sind ausgiebige Streicheleinheiten für ihn das Allergrößte.

Bonjour, hier schreibt PAULE. 

Ich sag nur ein Wort: ERWISCHT. Leider hab ich mich heute verraten, die Leckerli waren einfach zu gut (irgendwas mit Wildschwein), jetzt wissen SIE, dass ich auch Sitz kann und gut in Fremdsprachen bin.

MONZA 

ist in seinem 

neuen Zuhause

HARON 

ist 6 Jahre alt, er ist grundsätzlich verträglich mit anderen Hunden, er liebt Kinder, er kann stundenweise alleine bleiben und dennoch muss er seine Familie schnellstens verlassen und ist nun ausgesperrt worden. Auch bei uns in Südfrankreich ist es nachts kalt, wir haben teilweise Frost - es ist eine Sauerei !

HARON ist als Welpe eingezogen, nun hat sein Besitzer eine neue Frau, die einen Westie mitbrachte. Der Westie darf auf den Schoß und auf die Couch, er nicht. Ein Westie ist ein Terrier und das Wort "Terrier" kommt von "Terrorist". Jeder, der einen Terrier kennt, weiß, was geschieht, wenn ein Terrier höher steht (also z.B. auf der Couch) als andere Hunde. Er greift sie an. HARON lässt sich das nicht gefallen und es kommt zu Beißereien. Aber nicht der Westie wird erzogen oder die Situation geändert, sondern HARON rausgeschmissen.

Die Fotos wurden in seinem Noch-Zuhause aufgenommen. Man sieht HARON an, dass er weiß, dass er nicht mehr geliebt wird und bald weichen muss. HARON bettelt nach Liebe und Aufmerksamkeit. Was mit ihm geschieht, ahnt er nicht. Mit der Behauptung, er sei bissig, kann er jederzeit eingeschläfert werden, niemand würde nachfragen.

Wir suchen für ihn sehr dringend eine Familie, die ihn nicht abwertet, weil er groß ist. Auch eine gute Pflegestelle würde ihm helfen.

 MALKO  

ist Ende Februar 2 Jahre alt geworden. Niemand hat seinen Geburtstag gefeiert. Er saß in einem kleinen Zwinger von nur 8 qm und einer nicht beheizten Hütte. Und dennoch hat er Glück gehabt, eigentlich sollte er wenige Tage zuvor eingeschläfert werden. Er hat nichts angestellt, man hat ihn einfach ausgesetzt, der ehemals niedliche Welpe war wohl zu groß geworden.

MALKO ist nicht nur wunderschön, sondern auch ein sehr freundlicher Hund. Er geht neugierig auf Menschen zu, mit Hündinnen ist er auf alle Fälle verträglich, mit Rüden haben wir ihn noch nicht testen können.

MALKO zeigt keinen Ansatz, arbeiten zu wollen, aber er ist jung und daher kein Couchpotato. Für MALKO suchen wir Menschen, die sich mit einem Nordischen auskennen, ihn nicht mit einem schlichten Befehlsempfänger verwechseln und ihm ein tolles Leben in der Familie bieten.

 JORIS 

JORIS ist ein 2 Jahre alter Beagle-Laufhund-Mischling, mit allen anderen Hunden verträglich und zu Menschen absolut freundlich. Bei schnellen Bewegungen ist er aber noch auf der Flucht. 

JORIS ist auch sicherlich nicht jagdtauglich, er hat sich eher der Friedensbewegung angeschlossen, laute Geräusche erschrecken ihn. Er braucht Menschen, die sich mit schüchternen Hunden auskennen, ein schon vorhandener Hund würde ihm sicherlich sehr helfen. 

JORIS kam stark unterernährt an. Langsam nimmt er zu, aber es wird noch dauern, bis er sich ein wenig Speck auf den Rippen angefuttert hat.

Wer hat ein Plätzchen für diesen freundlich Hund und hilft ihm, seine wenig schöne Vergangenheit zu vergessen ?

GALIS 

ist ein Scheidungsopfer. Der Mann mag seinen Hund, er versucht nun schon einige Zeit privat, ihn vor Ort zu vermitteln, hat aber niemanden gefunden, der GALIS ein passenderes Umfeld bieten könnte.

GALIS ist ein reinrassiger English Setter der Farbe Lemon, geboren im Dezember 2014. Im Moment wirkt er hyperaktiv, aber das ist natürlich bei diesen Rahmenbedingungen nicht anders zu erwarten. Er jagt aus Langeweile Fliegen, Mücken und Wespen, die er im Fluge erwischt. Er kann minutenlang vor einer Fliege verharren, alle Muskeln angespannt, das sei witzig. Den Tauben setzt er auch nach, fängt sie aber nicht. Er beobachtet alles, was sich fangen lassen könnte, auch den Strahl einer Taschenlampe.

Im Haus gibt es zwei Katzen, mit denen sich GALIS gut versteht, mit einer von beiden spielt er sogar. Anderen Katzen draußen stellt er nach bzw. verbellt sie.

Mit anderen Hunden versteht er sich gut, es gab noch niemals Probleme. Zu seinen früheren Spielkameraden gehörten Französische Bulldoggen, Pointer, Setter, Golden Retriever, Neufundländer; selbst jetzt, wo er neben einem aggressiven Hund lebt, bellt er nicht zurück. Er will einfach keinen Streit.

Mit kleinen und großen Menschen ist er grenzenlos freundlich, unglaublich vorsichtig und anhänglich, aber das ist typisch für diese Rasse. Seit seinem 4. Monat ist er stubenrein, sogar wenn er jetzt mehr als 10 Stunden täglich eingesperrt ist, hält er verzweifelt ein und läuft dann aus, wenn er den ersten Schritt vor die Tür gesetzt hat.

GALIS ist für einen Setter nicht besonders groß. Er ist kein sehr guter Esser, den zweiten Napf frisst er häufig nicht auf.

Der Besitzer gibt zu, dass er die Erziehung etwas hat schleifen lassen, aber im Haus funktioniert alles bestens, dort akzeptiert er sogar unsichtbare Grenzen und geht ohne Erlaubnis auch nicht auf die Couch. Neuen Situationen passt er sich sehr schnell an.

Draußen will GALIS sich natürlich bewegen und wenn er eine Chance sieht, zu entkommen, dann nutzt er sie. Wenn die Tür offen ist, erkundet er die Welt alleine, um nach 2 Stunden durstig und mit hängender Zunge zurückzukommen.

Obwohl GALIS im Moment so lange alleine bleiben muss, wollen wir ihn dort noch kastrieren lassen, die bessere Hygiene nach der OP ist dann wichtiger. Danach könnte GALIS ausreisen, er braucht nur noch die richtigen Menschen, die sich am besten 

mit der Rasse auskennen sollten.

 LOLA   PANISSE 

wären beinahe in einer Tötungsstation gelandet, weil der Besitzer ins Altersheim kam. Die Tochter wohnt in Paris, arbeitet den ganzen Tag und konnte die beiden 9-jährigen Geschwister wirklich nicht übernehmen. Glücklicherweise hatten sie aber von unserer Freundin Domi gehört, die die Beiden nun zu Hause aufnahm. Die "Arche Domi" ist aber ziemlich voll, so dass dies wirklich nur für kurze Zeit möglich ist. LOLA und PANISSE sind gemütliche übergewichtige Dackel, man sieht ihnen an, dass es mehr Futter als Spaziergänge gab. Sie sind verträglich mit allen anderen Hunden, nehmen im Moment aber wenig Kontakt zu ihnen auf, sondern suchen sich eine ruhige Ecke und schauen versonnen in die Welt, von der sie noch nicht allzu viel kennengelernt haben. Zu Menschen sind sie ausnahmslos lieb. Dennoch würden wir sie nicht gerne in eine Familie mit kleinen Kindern geben. Sie würden den Kindern nichts tun, aber sie würden leiden, weil sie Ruhe brauchen.

Wir suchen gezielt nach älteren Menschen, die sich einen passenden Weggefährten wünschen oder nach Berufstätigen, die einen ruhigen Hund mit zur Arbeit nehmen können. Treppen sollten sie aber nicht laufen müssen. LOLA und PANISSE können auch getrennt vermittelt werden.

MALYA 

verlor ihr Zuhause, weil ihr Besitzer ins Gefängnis kam. Kriminalität ist eindeutig nicht ansteckend, denn MALYA ist ein wahrer Schatz. 

MALYA hat doch mehr gesundheitliche Probleme, als anfangs erkennbar war. Sie hat eine Familie gefunden und darf dort als Dauerpflegehund bleiben, d.h. wir übernehmen die Tierarzt-Kosten und MALYA braucht nun Paten für diese Kosten.

TOBY 

ist 2 Jahre jung , vermutlich ein brauner Labrador-Mischling. Seit Monaten sitzt er in einer tristen Pension im Zwinger, weil es Interessenten gab, aber es hat sich zerschlagen. Den ganzen Winter hat er gefroren, immer noch nichts gelernt und dabei sehnt er sich so sehr nach Menschen.

TOBY mag Menschen sehr, er ist umwerfend liebevoll, dass darf man durchaus auch ein wenig als Warnung verstehen. Kinder sollten daher unbedingt standfest sein. Mit anderen Hunden hat TOBY kein Problem - was ihm fehlt ist Erziehung und eine Familie, die ihm hilft, das versäumte nachzuholen.

FAGOR 

hatte eindeutig einen Unfall gehabt, als er von der Polizei als Fundhund eingeliefert wurde. Die Hautabschürfungen und eine offene Stelle am Hinterlauf waren schnell verheilt, aber das eine Vorderbein belastete er nicht und zog es hinter sich her; der Verband musste täglich gewechselt werden, weil er sich die Pfote bis aufs Fleisch aufrieb. Nach Ansicht von 2 Tierkliniken waren die Nerven dauerhaft geschädigt und man riet zur Amputation. 

Ich glaube, einen solch großen schweren Hund hätte ich dann lieber einschläfern lassen. 

So haben wir abgewartet, FAGOR fing an, auf der geschädigten Pfote zu stehen, bei den Spaziergängen mit ihm achteten wir darauf, dass er langsam läuft und dadurch auch die verletzte Pfote belastet. Heute läuft er fast normal, wobei er niemals zum Renner werden wird und werden sollte.

FAGOR ist Menschen gegenüber vorsichtig, aber sehr freundlich, er ist ein gutmütiger Molosser, der auch gerne seine Ruhe genießt. Andere Hunde, auch Hündinnen, und Katzen mag er absolut nicht. Er ist aber gehorsam, geht sehr ordentlich bei Fuß und man kann daher ohne Probleme an anderen Hunden vorbeilaufen. Er wird aber wohl niemals mit ihnen spielen wollen.

Für FAGOR suchen wir Molosser-erfahrene Menschen mit Haus und Grundstück. Kleine Kinder sollten nicht im Haus sein, da Kinder häufig unberechenbar sind und wir nicht wissen, ob es im Bereich der Nervenverletzung schmerzhafte Stellen gibt.

Nun, wo sicher ist, dass keine Amputation notwendig ist, sollte er dringend umziehen, denn der scharfkantige Splitt in den Zwingern tut ihm weh. Ich hoffe, wir finden Menschen, die diesen Hund einfach so nehmen wie er ist, mit ihm gemütlich laufen, ihn nicht am Fahrrad jagen, seinen Bewacher-Instinkt zulassen und seine Liebe zu Menschen genießen.

 EPAR 

Die Familie erwartet ein Baby und es könnte ja sein…. 

Wir haben ihn übernommen. EPAR ist neun Jahre alt, er wiegt 9 Kilo und ist angeblich ein Spanielmischling. Man merkt ihm die 9 Jahre nicht an, er wirkt wie ein maximal 3-jähriger Hund, ist zusätzlich aufgeregt, kommt kaum zur Ruhe. Es stellt sich heraus, dass er die letzten Wochen bereits auf den Balkon verbannt wurde ... Kein Wunder, dass er so überdreht ist.

Vom Charakter her ist EPAR ein typischer Jack Russel, eben im schwarzen Fell: draußen temperamentvoll und gierig auf Ballspiele, drinnen absolut ruhig, sucht Körperkontakt, kann stundenlang ruhig unter dem Schreibtisch liegen. Es gab eine Anfrage von einem 3-Generationen-Haus. Die Kinder hätten einen tollen Spielkameraden gehabt, die Großeltern drinnen einen Schmusehund - es hört sich so gut an, aber man konnte sich nicht entscheiden.

Wir suchen nun also dringend eine Familie, gerne mit Kindern, bei denen EPAR sowohl toben als auch mit auf der Couch sitzen kann.

LANA 

ist in ihrem 

neuen Zuhause

NOMI 

ist in ihrem 

neuen Zuhause

MAIKA 

 ist in ihrem 

neuen Zuhause

PINCHOU

wurde über einen anderen Verein vermittelt

Alle diese 3 Hunde  sind gegenüber Menschen offen, 

sehr freundlich 

und mit fast allen anderen Hunden verträglich.

 MARCEL 

hatte hier in Frankreich eine Pflegestelle gefunden und darf für immer bleiben. 

Ein DANKESCHÖN 

an Régine !

DIDOL   IVOIRE 

 DIDOL ist 9 Jahre alt und IVOIRE ist kürzlich 4 Jahre alt geworden und Beide Hunde sind absolut lieb, verträglich, anhänglich, gehorsam, geduldig, keine Beller und die Katzen lassen sie auch in Ruhe.

Sie wurden so gezüchtet, wie die Käufer es mögen: klein, mit Kindchengesucht und zu großen Augen. Weder Züchter noch deren Käufer scheint es zu interessieren, dass diese Hunde dadurch fast automatisch Probleme mit den Augen haben. Auch diese Beiden haben ein eingeschränktes Sehvermögen (was sie aber nicht behindert) und brauchen Augentropfen, um die fehlende Tränenflüssigkeit zu ersetzen. IVOIRE haben wir bereits kastrieren lassen.

Diese beiden zauberhaften Cocker suchen -getrennt- liebevolle Familien.

IVOIRE ist in seinem neuen Zuhause

CHIPIE

Schäferhundmischling, Hündin, geboren 08.04.2009

COSMOS

X Sharpei, leidet ganz besonders wegen der Kälte und der mangelnden Hygiene im Zwinger.

 MERIA 

ist in ihrem 

neuen Zuhause

BOYA  rechts, ist in ihrem 

neuen Zuhause

ZEUS + APOLLON

sind in ihrem 

neuen Zuhause

LANO 

ist in seinem 

neuen Zuhause

NOUKI

ist in seinem 

neuen Zuhause

 PARIS 

ist in ihrem 

neuen Zuhause

 MACHA 

ist in ihrem 

neuen Zuhause

 MIMIE  

ist in ihrem 

neuen Zuhause

CLINT

ist in seinem 

neuen Zuhause

CEYLAN 

ist reserviert.

BOUKI ist in seinem 

neuen Zuhause.

​

i

Auch mit

 10,- oder 20,- Euro monatlich können 

Sie als Dauerpaten 

für Dauer-Pflegehunde sehr helfen.

YLANG

lebt zufrieden mit 2 weiteren großen Hündinnen zusammen

 Wir haben den Rotti Gérard  genannt, nach seinem verantwortungslosen Besitzer (vielleicht sieht er es und weiß dann, dass wir seinen Namen kennen). GÉRARD ist es egal, wie man ihn nennt, er hört es nicht oder nur ganz leise. Man sieht dem freundlichen Oldie an, dass er schon seit langer Zeit hätte tierärztlich behandelt werden müssen. Die Augen sind entzündet, vermutlich muss er gegen ein Glaukom behandelt werden (aber er hat keine Seh-Beeinträchtigung), er leidet an Arthrose, hat hinten kaum Muskeln, hat große Probleme mit der Prostata und hat dadurch Schwierigkeiten mit dem Pipimachen und mit den großen Geschäften. Man hätte ihn schon längst kastrieren lassen müssen, denn damit wäre dieses Problem ganz schnell behoben.

GERARD lebt nun sehr zufrieden auf einer Dauer-Pflegestelle – 

wir suchen nun aber noch Paten, weil wir für seine Tierarztkosten 

und Medikamente aufkommen.

 BOB 

ist jetzt in unserem

Dauer-Pflege Programm

Unser Verein wurde im Juni 2016 im WDR Fernsehen  vorgestellt. 

Hier geht es zum Ausschnitt der Sendung 

​

bitte klicken Sie hier

 CLAIRCHEN  

ist jetzt auf einem Dauerpflegeplatz.

FYFILLE 

hat mehr gesundheitliche Probleme als abzusehen war. Sie bleibt für immer als Dauerpflegehund bei ihrer Gastfamilie und wir suchen nun Paten für die Tierarztkosten.

Wir sind in unserem 

neuen Zuhause

KOVU

 MAJOR

FLORI

MINTH

PERCY

BENDIX

MOSKY

CALINE

MANOU

 MISSY

LOU

MOUMOUNE

LEO

 MAX

NICE

JAYA

ATHENA

 STEVA

 GUESSY

LINA 

 hat sich ihr Herrchen selbst ausgesucht, wer könnte diesem Blick auch widerstehen.

HILDA

BRENDA

BLACK

MARLEY 

ist auf einer Dauer-Pflegestelle 

bei Karlsruhe und er sucht nun Dauer-Paten für anfallende 

Tierarzt-Kosten.

 SINBAD 

ist in seinem neuen Zuhause

​

…wir möchten uns ganz herzlich für 

diesen wunderbaren Hund und Ihren einmaligen Einsatz bzgl. der Vermittlung 

der Joshi-Hunde bedanken.

Wir hoffen, dass Sie noch vielen Hunden 

eine zweite Chance ermöglichen können…

 BRANDY